ŠKODA Kamiq Gebrauchtwagen kaufen mit Lieferservice nach Braunschweig

ŠKODA Kamiq Gebrauchtwagen für Braunschweig – weit mehr als ein Kompromiss

Wer einen ŠKODA Kamiq Gebrauchtwagen für Braunschweig allein aus Gründen der Geldersparnis erwirbt, verkennt die besondere Qualität dieses Fahrzeugs. Selbt in den älteren Generationen handelt es sich um ein durch und durch langlebiges Modell, dem einige Jahre auf dem sprichwörtlichen „Buckel“ kaum etwas ausmachen. Mit dem ŠKODA Kamiq Gebrauchtwagen genießen Sie ein herausragendes Design und brauchen auch nicht auf Extras und Assistenzsysteme zu verzichten. Der Hersteller war in vielen technischen Entwicklungen sehr früh, sodass Sie für Ihre Mobilität in Braunschweig aus dem Vollen schöpfen. Preislich kommen wir Ihnen bei jedem ŠKODA Kamiq Gebrauchtwagen für Braunschweig weit entgegen und nehmen zudem gerne auch Ihren aktuellen Gebrauchten in Zahlung.

.

Worauf kommt es bei einem ŠKODA Kamiq Gebrauchtwagen vor allem an? Die Antwort lautet meist: auf Zuverlässigkeit. Wer viel in Braunschweig und Umgebung unterwegs ist, kann Pannen oder Aufenthalte in der Werkstatt nicht gebrauchen, sondern das Fahrzeug soll einfach laufen. Wir vom Autoservice Meißner sorgen dafür, dass dies so ist. Indem wir jeden ŠKODA Kamiq Gebrauchtwagen vor dem Verkauf nach Braunschweig oder einen anderen Ort genau durchchecken, stellen wir die Mängelfreiheit sicher. Zudem wechseln wir bei Bedarf die Verschleißteile und schauen auch bei Lackierung und Innenausstattung genau hin. Am Ende steht ein erstklassiges Fahrzeug, wofür wir mit unserem Wort und der Tradition von mehr als 20 Jahren im Automobilgeschäft stehen

Von Braunschweig zu ASM Autoservice Meißner: es lohnt sich

Für sich genommen, hat die „Löwenstadt“ Braunschweig rund 250.000 Einwohner. Wer hier lebt, befindet sich jedoch inmitten der niedersächsischen Metropolregion, zu der auch Wolfsburg, Göttingen und Hannover gehören und die rund vier Millionen Einwohner misst. Die Bedeutung des Löwen hat mit dem Wappen der Welfen zu tun, die hier über viele Jahrhunderte die Stadtgeschichte prägten. Heinrich der Löwe wirkte in Braunschweig und zudem profitierte die Stadt von der direkten Verbindung über den Fluss Oker. Aus einer Siedlung des neunten Jahrhunderts entstand nach und nach eine Stadt, die 1130 auch die entsprechenden Rechte verliehen bekam. Braunschweig wurde in den folgenden Jahren Mitglied der Hanse und entdeckte früh die industrielle Produktion für sich. Verarbeitet wurde einerseits Metall, andererseits aber auch Textilien. Heute werden zudem Touristen angelockt, die unter anderem das wiederaufgebaute Schloss mit der größten Quadriga Europas bewundern. Ebenfalls ein Highlight in Braunschweig ist der Dom und auch ein Blick auf Burg Dankwarderode lohnt sich – nicht zuletzt, weil hier auch ein Abbild des originalen Braunschweiger Löwen zu sehen ist. Zum Flanieren eignet sich hingegen das Magniviertel mit vielen alten Gebäuden.

Die Wirtschaft von Braunschweig ist vor allem von der Autoherstellung geprägt. Neben dem deutschlandweit größten Autobauer existieren Unternehmen aus der Kommunikations- und Informationstechnik und dem Bereich der Automation. Eine Besonderheit ist die hohe Dichte an Forschungseinrichtungen, die europaweit ihresgleichen sucht. Neben der Braunschweiger Universität existieren diverse Institute, die die Stadt zu einem bedeutenden Wissenschaftsstandort machen. Zu erreichen ist Braunschweig entweder mit dem Zug oder über die Autobahnen A2 und A39 und auch Bundesstraßen führen durch den Ort.

Von Braunschweig ist es nicht weit bis zu ASM Autoservice Meißner. Unser Unternehmen gibt es seit 1997. Was seinerzeit als kleiner Betrieb begann, ist längst zu einem Kfz-Meisterbetrieb mitsamt Lackiererei angewachsen. Zudem genießen Sie bei uns eine Verkaufsfläche von 7.000 Quadratmetern und die Vorzüge eines inhabergeführten Geschäfts.

Der ŠKODA Kamiq passt perfekt. Gemeint ist damit nicht nur, dass das Fahrzeug als kleines SUV sowohl in der Innenstadt als auch im Gelände eine gute Figur macht, sondern auch die Namensgebung. Kamiq stammt aus der Sprache der Ureinwohner Alaskas und steht somit in einer Linie mit Kodiaq und Karoq. Benutzt wird dieser Begriff in Situationen, in denen etwas „perfekt passt“. Erstmals präsentiert wurde der ŠKODA Kamiq im Jahr 2019. Die Rede ist von einem Kleinwagen auf Basis des modularen Querbaukastens MQB-A0, auf dem auch der VW Polo basiert. Charakteristisch für den ŠKODA Kamiq ist allerdings die große Eigenständigkeit, ja: Eigenwilligkeit, die sich in der Gestaltung zeigt. Die Radläufe sind rund, die LED-Scheinwerfer besonders flach und die Überhänge sind rekordverdächtig kurz geraten.

Fakten rund um den ŠKODA Kamiq

4,24 Meter misst der ŠKODA Kamiq in der Länge und wird somit geschickt zwischen dem Kleinwagen- und dem Kompaktbereich platziert. Breite und Höhe liegen bei 1,79 Meter bzw. 1,53 Meter. Wie vom Hersteller gewohnt, ist auch der ŠKODA Kamiq durch seinen bemerkenswerten Laderaum gekennzeichnet. Der Kofferraum bietet 400 Liter und wer möchte, verstaut bis zu 1.395 Liter im Innenraum, was durch Umklappen der Rücksitze möglich wird. Ein großer Vorteil liegt in der Länge des Laderaums: dadurch, dass auch der Beifahrersitz umgeklappt werden kann, passen Gegenstände von bis zu 2,45 Meter in den Innenraum. Bücherregale und Matratzen sind somit hoch willkommen. Praktischerweise genügt für das Öffnen der Heckklappe ein Knopfdruck. Dem Wuchern beim Laderaum steht ein eher knauseriger Wendekreis gegenüber. Den U-Turn vollzieht der ŠKODA Kamiq auf einer Fläche von 10,80 Meter.

Für ausreichend Wumms unter der Motorhaube sorgen beim ŠKODA Kamiq Benzinmotoren und ein Diesel. Die Leistungsstaffel liegt bei 95, 115 und 150 PS bzw. 115 PS beim Selbstzünder. Mittelfristig soll auch eine Erdgas-Variante zu haben sein. Allen Ausführungen gemeinsam ist der Frontantrieb und die Kraftverwaltung durch eine siebenstufige Automatik oder ein manuelles Schaltgetriebe.

Der Komfort des ŠKODA Kamiq

Bereits die Sitzposition des ŠKODA Kamiq unterstreicht dessen Komfort. Dadurch, dass die Sitze SUV-typisch erhöht sind, behält man stets den perfekten Überblick. Die Sitze sind nicht nur im vorderen Bereich, sondern auch im Fond beheizbar und zudem blickt man auf Wunsch auf ein digitales Cockpit. Der Hersteller beweist an dieser Stelle aber auch sein Herz für Traditionalisten und bietet seinen ŠKODA Kamiq auf Wunsch auch noch mit analogen Rundinstrumenten an. Diese Möglichkeiten der Personalisierung sind auch in der Sprachsteuerung erkennbar. Dadurch, dass die Software selbstständig lernt, wird auch Umgangssprache bis hin zum Dialekt verstanden bzw. lässt sich eintrainieren. Gestensteuerung und die Bedienung über den 9,2 Zoll großen Touchscreen sind natürlich ebenfalls möglich. Wer sein Smartphone einbindet, genießt gestreamte Musik oder auch die Navigationsfunktionen in Echtzeit. Apropos Musik: für Fans steht ein Soundsystem mit stolzen zehn Lautsprechern zur Verfügung.

Extras und Assistenten des ŠKODA Kamiq

Hinsichtlich der Sicherheit ist der ŠKODA Kamiq voll auf Höhe der Zeit. Die Geschwindigkeit lässt sich individuell einstellen und wird ebenso wie ein ausreichender Sicherheitsabstand eingehalten. Spurwechsel und Spurhalten werden vom Fahrzeug übernommen und auch das auf Wunsch automatische Einparken und das Erkennen vermeintlich Toter Winkel sind Teil des Programms.