Dacia Jogger Tageszulassung kaufen mit Lieferservice nach Halle (Saale)

Cleveres Schnäppchen für Halle (Saale) – die Dacia Jogger Tageszulassung

Wenn Sie für Ihre Mobilität in Halle (Saale) auf Schnäppchenjagd gehen möchten, empfehlen wir Ihnen eine Dacia Jogger Tageszulassung. Der Vorteil besteht darin, dass Sie einen Neuwagen erhalten und trotzdem nur den Preis für einen Gebrauchtwagen zahlen müssen. Die Dacia Jogger Tageszulassung für Halle (Saale) ist eine „Erfindung“, die als direkte Antwort auf die Preisvorgaben der Automobilkonzerne ins Leben gerufen wurde. Neuwagen lassen sich nicht ohne Weiteres mit Rabatten versehen, Gebrauchtwagen allerdings schon. Indem eine Dacia Jogger Tageszulassung ohne einen einzigen Kilometer in Halle (Saale) oder anderswo zugelassen wird, entsteht ein Gebrauchtwagen mit Vorbesitzer in den Papieren. Der Kilometerstand bleibt natürlich bei „0“.

 

Eine Dacia Jogger Tageszulassung für Halle (Saale) bietet nicht nur einen unverkennbaren preislichen Vorteil, sondern ist auch direkt verfügbar. Konkret bedeutet dies, dass wir Sie gerne zu uns nach Blankenburg einladen und Sie auf eine Verkaufsfläche von 7.000 Quadratmetern ungestört stöbern können. Mit Ihrer Dacia Jogger Tageszulassung fahren Sie sofort los und sind ohne Umschweife in Halle (Saale) unterwegs. Der Preis ist günstig, um nicht zu sagen: sensationell günstig. Hinzu kommt, dass Sie beim Autoservice Meißner in guten Händen sind und die Beratung eines rundum kompetenten Automobilexperten genießen. Unser Unternehmen existiert bereits seit 1997 und besteht sowohl aus dem Verkauf als auch aus einer Kfz-Meisterwerkstatt und einer Lackiererei.

Gerne auch für die Kundschaft aus Halle (Saale) da: Ihr ASM Autoservice Meißner

240.000 Einwohner sorgen dafür, dass Halle (Saale) die größte Stadt im Bundesland Sachsen-Anhalt ist. Der Ort ist Teil der Metropolregion Mitteldeutschland, zu der auch Leipzig und verschiedene Orte in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen gehören und in der rund 2,4 Millionen Menschen leben. Dabei ist Halle (Saale) eine der ältesten Städte der Region, was vor allem an den Salzquellen lag. Zum ersten Mal in einer Urkunde erwähnt, wird Halle (Saale) im Jahr 806. Als Teil des Erzbistums Magdeburg widmete man sich dem handel mit Salz und erlangte 1310 die Unabhängigkeit und die Stadtrechte. Halle (Saale) wurde zur Hansestadt und hieß über zwei Jahrhunderte Hall in Sachsen. In diese Zeit fiel auch das Wirken Martin Luthers in Halle. Ab 1680 und mit dem Fall an das Kurfürstentum Brandenburg traf diese Bezeichnung allerdings schlichtweg nicht mehr zu und es entstand Halle an der Saale. Kurz darauf wurde auch die Universität gegründet. Sehenswert in der Stadt ist vor allem der Rote Turm. Darüber hinaus lohnen sich die Moritzburg und Burg Giebichenstein. Das Stadtbild von Halle (Saale) ist von jeder Menge Brücken geprägt und auch Wassertürme finden sich zuhauf.

Die Wirtschaft von Halle (Saale) ist heute unter anderem durch erneuerbare Energien und die Herstellung von Produkten aus dem Bereich Elektromobilität gekennzeichnet. Ebenfalls stark vertreten sind die Computerproduktion sowie IT-Dienstleistungen und auch Maschinenbau und Biotech haben ihren Platz gefunden. Halle (Saale) profitiert auch vom gemeinsam mit Leipzig genutzten Flughafen sowie der guten Bahnverbindung. Die Autobahnen A9, A14 und A38 werden als „Mitteldeutsche Schleife“ bezeichnet und auch vier Bundesstraßen sind zu erwähnen.

Von Halle (Saale) ist es nicht weit zu ASM Autoservice Meißner. Sie finden uns in Blankenburg im Harz und genießen einen herausragenden Service. Hierzu gehören unter anderem ein überaus faires Preisniveau und eine Verkaufsfläche von 7.000 Quadratmetern. Wir beraten fair und kompetent und sind seit 1997 als inhabergeführtes Unternehmen für unsere Kundinnen und Kunden da. Zu ASM gehört auch ein Kfz-Automobilwerkstatt und ein Lackiererei, sodass wir mit Stolz von „Full-Service“ sprechen.

Seit 2021 ist der Dacia Jogger auf dem Markt und stellt eine willkommene Abrundung der Produktpalette des rumänischen Herstellers dar. Angeboten wird erstmals ein Kompaktvan, der laut Hersteller sowohl den Lodgy und Logan als auch MCV und Dokker ersetzt. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an den Siebensitzer, der im Rahmen der IAA 2021 zum ersten Mal der Weltöffentlichkeit präsentiert wurde. Wie es sich für Dacia gehört, ist auch der Jogger eines der günstigsten Fahrzeuge innerhalb des Segments und kehrt neben seiner Eigenschaft als Van auch Elemente eines Offroaders nach außen. In Tests und Vergleichen wird vor allem die Bodenständigkeit dieses Modells positiv hervorgehoben. Der Geldbeutelschoner versteht sich ausdrücklich nicht als Lifestyle-Fahrzeug, sondern eignet sich in der Einstiegsvariante „Essential“ sogar für Spartaner. Ein Pluspunkt ist dabei die Bodenfreiheit von 20 Zentimeter und die Beplankung an den Radhäusern.

Eckdaten zum Dacia Jogger

Wer sich für einen Dacia Jogger entscheidet, steigt in ein 4,55 Meter langes Modell. Mit diesem Wert platziert sich der Autobauer geschickt zwischen die Kompakt- und Mittelklasse und ermöglicht die Unterbringung von fünf oder sieben Sitzen. Das maximale Laderaumvolumen steht mit stolzen 1.819 Liter auf dem Datenblatt, womit das Modell gut und gerne auch den Charakter eines Nutzfahrzeugs annimmt. Selbst bei voller Besetzung schlagen noch 607 Liter zu Buche. Breite und Höhe werden mit 1,78 Meter und 1,63 Meter angegeben und beim Wendekreis bescheidet sich der Rumäne mit 11,80 Meter.

Für ausreichend „Wumms“ unter der Motorhaube sorgen beim Dacia Jogger Benzinmotoren mit drei oder vier Zylindern. Wer allein auf Verbrenner setzt, bringt 101 oder 110 PS auf die Straße. Alternativ ist auch ein Hybrid zu haben, der in Kombination mit einem Elektromotor bis zu 140 PS möglich macht. Die Motorisierung stammt aus dem Clio E-Tech und hat sich in den vergangenen Jahren bewährt. Für Dacia handelt es sich wiederum um die erste Ausführung mit Hybridantrieb.

Komfort des Dacia Jogger

Wer sich für einen Dacia Jogger entscheidet, steigt in einen Gewinner eines „Goldenen Lenkrades 2022“ sowie den Preis-Leistungs-Sieger bei der größten deutschen Automobilzeitschrift. Der Preisträger wuchert nur so mit Extras und Assistenten, die oftmals optional angeboten werden. Für ein Plus an Sicherheit sorgt beispielsweise die Einparkhilfe in Kombination mit Rückfahrkamera und auch der aktive Notbremsassistent ist zu erwähnen. Ebenfalls Teil des Komforts ist ein Toter-Winkel-Warner sowie ein Geschwindigkeitsregler, der bis zu einer Geschwindigkeit von 130 km/h arbeitet. Natürlich dürfen in diesem Zusammenhang auch die Berganfahrhilfe und der der Fernlichtassistent nicht fehlen und sowohl das Abblendlicht als auch die Scheibenwischer arbeiten automatisch.

Extras des Dacia Jogger

Echte Freude kommt beim Dacia Jogger angesichts des üppigen Platzangebots auf. Die Fenster sind großzügig dimensioniert und natürlich fehlt auch nicht die Klimatisierung sowie das Infotainment. Mobiles Internet ist an Bord, ein Touchscreen und ein Navigationssystem mit Echtzeit-Funktion dürfen ebenfalls nicht fehlen. Folgt man dem Hersteller, so sind bis zu 60 verschiedene Konfigurationen möglich und somit erweist sich der Jogger als wahrer Individualist.