ŠKODA Kodiaq kaufen | Lieferservice nach Halle (Saale)

ŠKODA Kodiaq – nah am perfekten Auto für Halle (Saale)

Gibt es das perfekte Auto für alle Lebenslagen? Oder das perfekte Modell für Halle (Saale)? Die Antwort ist nicht leicht zu geben und doch dürfte der ŠKODA Kodiaq nah an der Perfektion sein. Wer einmal einen Test oder Vergleich gelesen hat, wird die besondere Qualität dieses Fahrzeugs bereits kennen. Das Modell ist sowohl als Neuwagen als auch in der gebrauchten Ausführung tadellos und erfreut zudem durch sein formschönes Design und die zahlreichen Extras. Für Ihre Mobilität in Halle (Saale) könnte es kein besseres Modell als den ŠKODA Kodiaq geben, zumal Sie dieses Auto bei uns zu einem überaus günstigen Preis erhalten. Hinzu kommt, dass wir gerne auch Ihren aktuellen Gebrauchtwagen in Zahlung nehmen und Sie auf diese Weise den Preis weiter drücken.

 

Lust auf einen ŠKODA Kodiaq für Halle (Saale)? Dann kommen Sie uns besuchen und stöbern Sie auf einer Verkaufsfläche von rund 7.000 Quadratmetern. Von Halle (Saale) ist es nicht weit bis in den Harz und bei uns angekommen, genießen Sie die vielen Vorteile eines inhabergeführten Traditionsbetriebs. Unser Unternehmen existiert seit 1997 und besteht nicht nur im Verkauf von Neuwagen, Gebrauchtwagen sowie EU-Fahrzeugen, sondern auch in einer Kfz-Meisterwerkstatt und einer Lackiererei als Meisterbetrieb. Wir nehmen Kundenservice und Beratung persönlich und erweisen uns für Ihren ŠKODA Kodiaq für Halle (Saale) als rundum verlässlicher Ansprechpartner. Hierfür stehen wir mit unserem guten Namen und unserer erstklassigen Reputation in der gesamten Region Halle (Saale).

Gerne auch für die Kundschaft aus Halle (Saale) da: Ihr ASM Autoservice Meißner

240.000 Einwohner sorgen dafür, dass Halle (Saale) die größte Stadt im Bundesland Sachsen-Anhalt ist. Der Ort ist Teil der Metropolregion Mitteldeutschland, zu der auch Leipzig und verschiedene Orte in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen gehören und in der rund 2,4 Millionen Menschen leben. Dabei ist Halle (Saale) eine der ältesten Städte der Region, was vor allem an den Salzquellen lag. Zum ersten Mal in einer Urkunde erwähnt, wird Halle (Saale) im Jahr 806. Als Teil des Erzbistums Magdeburg widmete man sich dem handel mit Salz und erlangte 1310 die Unabhängigkeit und die Stadtrechte. Halle (Saale) wurde zur Hansestadt und hieß über zwei Jahrhunderte Hall in Sachsen. In diese Zeit fiel auch das Wirken Martin Luthers in Halle. Ab 1680 und mit dem Fall an das Kurfürstentum Brandenburg traf diese Bezeichnung allerdings schlichtweg nicht mehr zu und es entstand Halle an der Saale. Kurz darauf wurde auch die Universität gegründet. Sehenswert in der Stadt ist vor allem der Rote Turm. Darüber hinaus lohnen sich die Moritzburg und Burg Giebichenstein. Das Stadtbild von Halle (Saale) ist von jeder Menge Brücken geprägt und auch Wassertürme finden sich zuhauf.

Die Wirtschaft von Halle (Saale) ist heute unter anderem durch erneuerbare Energien und die Herstellung von Produkten aus dem Bereich Elektromobilität gekennzeichnet. Ebenfalls stark vertreten sind die Computerproduktion sowie IT-Dienstleistungen und auch Maschinenbau und Biotech haben ihren Platz gefunden. Halle (Saale) profitiert auch vom gemeinsam mit Leipzig genutzten Flughafen sowie der guten Bahnverbindung. Die Autobahnen A9, A14 und A38 werden als „Mitteldeutsche Schleife“ bezeichnet und auch vier Bundesstraßen sind zu erwähnen.

Von Halle (Saale) ist es nicht weit zu ASM Autoservice Meißner. Sie finden uns in Blankenburg im Harz und genießen einen herausragenden Service. Hierzu gehören unter anderem ein überaus faires Preisniveau und eine Verkaufsfläche von 7.000 Quadratmetern. Wir beraten fair und kompetent und sind seit 1997 als inhabergeführtes Unternehmen für unsere Kundinnen und Kunden da. Zu ASM gehört auch ein Kfz-Automobilwerkstatt und ein Lackiererei, sodass wir mit Stolz von „Full-Service“ sprechen.

Es war im Jahr 2016 als ŠKODA seinen Kodiaq zum ersten Mal brüllen ließ. Keine Sorge: die Rede ist nicht vom Motorengeräusch, sondern von der Namensgebung, die auf einen gigantischen Bären mit Lebensraum Alaska zurückgeht. Auch der ŠKODA Kodiaq ist ein Naturbursche und kommt als ausgewachsenes SUV. Eine Besonderheit besteht darin, dass es sich um das erste Modell des Hersteller mit optional sieben Sitzen handelt. Zudem ist der Kodiaq die unangefochtene Nummer eins unter den SUV und erschien auch früher auf dem Markt als seine Geschwister Kamiq und Karoq.

Daten und Fakten zum ŠKODA Kodiaq

Mit dem ŠKODA Kodiaq beweist der Hersteller einmal mehr sein besonderes Know-how. Das Fahrzeug misst „nur“ 4,70 Meter, wuchert jedoch geradezu mit seinem geräumigen Innenraum. Möglich wird dies durch den Kunstgriff eines quer eingebauten Motors, dank dem ein enormes Laderaumvolumen entsteht. Breite und Höhe des ŠKODA Kodiaq betragen 1,88 Meter und 1,68 Meter, sodass sich allein im Kofferraum bis zu 720 Liter unterbringen lassen. Wer seinen Kodiaq richtig vollpackt und hierfür die Rücksitze umklappt bzw. auf die beiden zusätzlichen Sitze im Fond verzichtet, nutzt bis zu 2.065 Liter. Anders formuliert, lassen sich selbst kleinere Umzüge mit diesem Fahrzeug durchführen. Öffnen und Schließen lässt sich der Laderaum natürlich über die elektrische Heckklappe und der Ladeboden ist individuell verstellbar. Bei allem Volumen achtet der Hersteller auch auf ausreichende Laderaumlänge und überschreitet dabei die Zwei-Meter-Grenze. Das alles gelingt mit einem Wendekreis von geringen 12,20 Meter.

Die Motorisierung des ŠKODA Kodiaq ist durch und durch standesgemäß. Konkret bedeutet dies Benzin- und Dieselmotoren innerhalb eines Leistungsspektrums von 150 bis 240 PS. Wer es sparsam mag, entscheidet sich für den Einstiegsbenziner, der mit ACT-Technologie und somit einer variablen Zylinderabschaltung arbeitet. Hinsichtlich des Antriebs steht auch eine Allradversion neben Frontantrieb bereit und auch die Wahl zwischen Schalt- und Automatikgetriebe ist möglich. Anders, als viele andere SUV, ist der ŠKODA Kodiaq tatsächlich geländetauglich. Die Eckdaten hierzu sind: 22° bzw. 23,1° Böschungswinkel vorne und hinten und eine Bodenfreiheit von mehr als 19 Zentimetern – jeweils in der Ausführung als „Scout“.

Zur Ausstattung des ŠKODA Kodiaq

Im Innenraum bietet der ŠKODA Kodiaq regelrechte Noblesse. Ambientebeleuchtung versteht sich ebenso von selbst wie Ledersitze mit Sitzheizung. Mobile Geräte werden induktiv aufgeladen und lassen sich mit der Navigation bzw. dem Infotainment verbinden. Praktisch ist dabei, dass das Navi auch aus dem Fond heraus bedient werden kann. Geöffnet und geschlossen wird das Fahrzeug natürlich via Fernbedienung und der Regenschirm unter dem Beifahrersitz wird durch eine Kuscheldecke ergänzt. Selbst das Panorama-Glasdach darf nicht fehlen.

Sicherheit des ŠKODA Kodiaq

Hinsichtlich der Sicherheit gibt es kaum ein Extra, dass der ŠKODA Kodiaq nicht bereithält. Zu erwähnen sind der „Hot Button“ mit direktem Notruf nach Unfall sowie Verbindung zum Service Center des Herstellers sowie ein Notbremsassistent mit Fußgängererkennung. Auch beherrscht der ŠKODA Kodiaq den assistierten Spurwechsel und das Halten der Spur, verfügt über einen Tempomat, Verkehrszeichenerkennung, Toter-Winkel-Warner und Müdigkeitswarner.