ŠKODA Yeti Gebrauchtwagen kaufen mit Lieferservice nach Halle (Saale)

ŠKODA Yeti Gebrauchtwagen für Halle (Saale) – weit mehr als ein Kompromiss

Wer einen ŠKODA Yeti Gebrauchtwagen für Halle (Saale) allein aus Gründen der Geldersparnis erwirbt, verkennt die besondere Qualität dieses Fahrzeugs. Selbt in den älteren Generationen handelt es sich um ein durch und durch langlebiges Modell, dem einige Jahre auf dem sprichwörtlichen „Buckel“ kaum etwas ausmachen. Mit dem ŠKODA Yeti Gebrauchtwagen genießen Sie ein herausragendes Design und brauchen auch nicht auf Extras und Assistenzsysteme zu verzichten. Der Hersteller war in vielen technischen Entwicklungen sehr früh, sodass Sie für Ihre Mobilität in Halle (Saale) aus dem Vollen schöpfen. Preislich kommen wir Ihnen bei jedem ŠKODA Yeti Gebrauchtwagen für Halle (Saale) weit entgegen und nehmen zudem gerne auch Ihren aktuellen Gebrauchten in Zahlung.

.

Worauf kommt es bei einem ŠKODA Yeti Gebrauchtwagen vor allem an? Die Antwort lautet meist: auf Zuverlässigkeit. Wer viel in Halle (Saale) und Umgebung unterwegs ist, kann Pannen oder Aufenthalte in der Werkstatt nicht gebrauchen, sondern das Fahrzeug soll einfach laufen. Wir vom Autoservice Meißner sorgen dafür, dass dies so ist. Indem wir jeden ŠKODA Yeti Gebrauchtwagen vor dem Verkauf nach Halle (Saale) oder einen anderen Ort genau durchchecken, stellen wir die Mängelfreiheit sicher. Zudem wechseln wir bei Bedarf die Verschleißteile und schauen auch bei Lackierung und Innenausstattung genau hin. Am Ende steht ein erstklassiges Fahrzeug, wofür wir mit unserem Wort und der Tradition von mehr als 20 Jahren im Automobilgeschäft stehen

Gerne auch für die Kundschaft aus Halle (Saale) da: Ihr ASM Autoservice Meißner

240.000 Einwohner sorgen dafür, dass Halle (Saale) die größte Stadt im Bundesland Sachsen-Anhalt ist. Der Ort ist Teil der Metropolregion Mitteldeutschland, zu der auch Leipzig und verschiedene Orte in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen gehören und in der rund 2,4 Millionen Menschen leben. Dabei ist Halle (Saale) eine der ältesten Städte der Region, was vor allem an den Salzquellen lag. Zum ersten Mal in einer Urkunde erwähnt, wird Halle (Saale) im Jahr 806. Als Teil des Erzbistums Magdeburg widmete man sich dem handel mit Salz und erlangte 1310 die Unabhängigkeit und die Stadtrechte. Halle (Saale) wurde zur Hansestadt und hieß über zwei Jahrhunderte Hall in Sachsen. In diese Zeit fiel auch das Wirken Martin Luthers in Halle. Ab 1680 und mit dem Fall an das Kurfürstentum Brandenburg traf diese Bezeichnung allerdings schlichtweg nicht mehr zu und es entstand Halle an der Saale. Kurz darauf wurde auch die Universität gegründet. Sehenswert in der Stadt ist vor allem der Rote Turm. Darüber hinaus lohnen sich die Moritzburg und Burg Giebichenstein. Das Stadtbild von Halle (Saale) ist von jeder Menge Brücken geprägt und auch Wassertürme finden sich zuhauf.

Die Wirtschaft von Halle (Saale) ist heute unter anderem durch erneuerbare Energien und die Herstellung von Produkten aus dem Bereich Elektromobilität gekennzeichnet. Ebenfalls stark vertreten sind die Computerproduktion sowie IT-Dienstleistungen und auch Maschinenbau und Biotech haben ihren Platz gefunden. Halle (Saale) profitiert auch vom gemeinsam mit Leipzig genutzten Flughafen sowie der guten Bahnverbindung. Die Autobahnen A9, A14 und A38 werden als „Mitteldeutsche Schleife“ bezeichnet und auch vier Bundesstraßen sind zu erwähnen.

Von Halle (Saale) ist es nicht weit zu ASM Autoservice Meißner. Sie finden uns in Blankenburg im Harz und genießen einen herausragenden Service. Hierzu gehören unter anderem ein überaus faires Preisniveau und eine Verkaufsfläche von 7.000 Quadratmetern. Wir beraten fair und kompetent und sind seit 1997 als inhabergeführtes Unternehmen für unsere Kundinnen und Kunden da. Zu ASM gehört auch ein Kfz-Automobilwerkstatt und ein Lackiererei, sodass wir mit Stolz von „Full-Service“ sprechen.

Über viele Jahre war der ŠKODA Yeti das einzige SUV seines Hersteller. 2009 debütierte das Modell und wurde sogleich zum „Auto des Jahres“ in Tschechien auserkoren. Auf dem deutschen Markt handelt es sich bis heute um eines der beliebtesten SUV, das sich als Gebrauchtwagen einer hohen Wertstabilität und Haltbarkeit erfreut. Der ŠKODA Yeti erfuhr sowohl 2013 als auch 2015 gründliche Facelifts und wurde kurz darauf durch den Karoq abgelöst. Eine Verkaufszahl von 615.000 Modellen unterstreicht jedoch den Erfolg des Modells, das mit spielerischer Leichtigkeit Elemente des Superb und des Roomster adaptiert.

Eckdaten des ŠKODA Yeti

Der ŠKODA Yeti entzieht sich geschickt einer Klassifizierung. Zwar wurde das 4,28 Meter lange Fahrzeug seinerzeit als Midsize-SUV verkauft, ist jedoch durchaus auch kompakt zu nennen. Breite und Höhe des automobilen Schneemenschen liegen bei 1,79 Meter bzw. 1,69 Meter. Wie auch in späteren Modellen, trumpft der Hersteller des Yeti auch hier mit einem enormen Platzangebot auf. Bis zu 1.760 Liter passen in den Innenraum, was vor allem an der fast quadratischen Bauweise liegt. Der Ladeboden lässt sich individuell verstellen und beladen wird der Yeti über eine Kante von lediglich 72 Zentimeter Höhe.

Die Motorisierung des ŠKODA Yeti hat sich in all den Jahren immer wieder erneuert, wobei selbst ältere Modelle durch hohe Effizienz gekennzeichnet sind. Gefahren wird durchweg mit Benzin- und Dieselaggregaten, die allesamt über einen Turbo beatmet werden. 105 PS stellen das Minimum dar, bis zu 170 Pferdestärken sind möglich. Ein Blick auf die Fahrwerte weist eine Normbeschleunigung von 8,4 Sekunden aus und unterstreicht mit 200 km/h die Autobahneignung des ŠKODA Yeti. Ein Allradantrieb steht ebenso zur Verfügung und wer keine Lust auf Handschaltung hat, entscheidet sich für die Doppelkupplungs-Automatik.

Die Ausstattung des ŠKODA Yeti

Jeremy Clarkson, seines Zeichens Moderator der Kultserie „Top Gear“ nannte den ŠKODA Yeti schon einmal das „beste Auto der Welt“. Das Modell ist kantig und hat reichlich wenig mit heutigen Lifestyle-Fahrzeugen zu tun. Dennoch braucht man hinsichtlich der Ausstattung auf so gut wie keine Annehmlichkeit zu verzichten. Da sind beispielsweise die Sportsitze oder auch die hintere Sitzreihe mit drei, auf Wunsch aber nur zwei, Sitzen. Elektrische Fensterheber sind bei dem Raubein eine Selbstverständlichkeit und auch LED-Scheinwerfer oder Bi-Xenon-Technik sind schon mit an Bord. Wer möchte, wählt die spezielle Ausführung für Outdoor-Einsätze und wird hierfür mit einer Haldex-Kupplung und einem speziellen Unterbodenschutz belohnt. Geländefahrten werden mit einem eigenen Assistenten unternommen und technisch Interessierte seien an dieser Stelle auf die Motorschleppmomentregelung (MSR) sowie die elektronisch funktionierende Differenzialsperre hingewiesen.

Extras des ŠKODA Yeti

Zugegeben: Fahrten im Gelände sind auch mit dem ŠKODA Yeti vermutlich eher selten. Dem Hersteller war dies bewusst, weshalb er das Modell natürlich auch „stadtfein“ gemacht hat. Allein der Wendekreis von lediglich etwas mehr als zehn Meter unterstreicht die Tauglichkeit des Yeti als Brot-und-Butter-Fahrzeug im urbanen Alltag. Eingeparkt wird mit Lenkassistent und Rückfahrkamera und sogar eine automatische Erkennung von Parklücken ist Teil der Ausstattung. Des Weiteren ist das Fahrzeug in der Lage, waagerecht und senkrecht eingeparkt zu werden. Infotainment und Navigation arbeiten problemlos mit Smartphones zusammen, sodass die Orientierung in Echtzeit erfolgt und auch Staumeldungen oder Hinweise auf nächstgelegene Tankstellen etc. beinhaltet. Zu guter Letzt vermittelt das Panorama-Glasdach einen Hauch von Luxus.