Dacia Jogger kaufen | Lieferservice nach Uelzen

Dacia Jogger – nah am perfekten Auto für Uelzen

Gibt es das perfekte Auto für alle Lebenslagen? Oder das perfekte Modell für Uelzen? Die Antwort ist nicht leicht zu geben und doch dürfte der Dacia Jogger nah an der Perfektion sein. Wer einmal einen Test oder Vergleich gelesen hat, wird die besondere Qualität dieses Fahrzeugs bereits kennen. Das Modell ist sowohl als Neuwagen als auch in der gebrauchten Ausführung tadellos und erfreut zudem durch sein formschönes Design und die zahlreichen Extras. Für Ihre Mobilität in Uelzen könnte es kein besseres Modell als den Dacia Jogger geben, zumal Sie dieses Auto bei uns zu einem überaus günstigen Preis erhalten. Hinzu kommt, dass wir gerne auch Ihren aktuellen Gebrauchtwagen in Zahlung nehmen und Sie auf diese Weise den Preis weiter drücken.

 

Lust auf einen Dacia Jogger für Uelzen? Dann kommen Sie uns besuchen und stöbern Sie auf einer Verkaufsfläche von rund 7.000 Quadratmetern. Von Uelzen ist es nicht weit bis in den Harz und bei uns angekommen, genießen Sie die vielen Vorteile eines inhabergeführten Traditionsbetriebs. Unser Unternehmen existiert seit 1997 und besteht nicht nur im Verkauf von Neuwagen, Gebrauchtwagen sowie EU-Fahrzeugen, sondern auch in einer Kfz-Meisterwerkstatt und einer Lackiererei als Meisterbetrieb. Wir nehmen Kundenservice und Beratung persönlich und erweisen uns für Ihren Dacia Jogger für Uelzen als rundum verlässlicher Ansprechpartner. Hierfür stehen wir mit unserem guten Namen und unserer erstklassigen Reputation in der gesamten Region Uelzen.

ASM Autoservice Meißner – automobile Kompetenz für Uelzen

34.000 Menschen leben in Uelzen und damit in einer Stadt direkt am Fluss Ilmenau. In früheren Jahren trug der Ort den sprechenden Namen Löwenwalde, wobei auch schon im zehnten Jahrhundert die Namen Ulessen und Ullishausen bekannt waren. Als Stadt gegründet wurde Uelzen im Jahr 1250 und erhielt 1270 die Stadtrechte als Löwenwalde (Ulessen). Da seitens der Bevölkerung vor allem von Neu-Uelzen und Alt-Uelzen gesprochen wurde, setzte sich dieser Name letztlich durch. Ab dem 14. Jahrhundert war Uelzen Mitglied der Hanse und erhielt bald eine bemerkenswerte Befestigung mitsamt 20 Türmen. Die besondere Bedeutung blieb bis ins 16. Jahrhundert erhalten und spiegelte sich unter anderem in einem Hansetag wider. Vor allem das Leinen aus Uelzen war bekannt und zudem wurde europaweit Handel getrieben. Das berühmte „Goldene Schiff“ stammt als Wahrzeichen der Stadt ebenfalls aus der Hansezeit und im 17. Jahrhundert floriert Uelzen aufgrund seiner Brauereien. Mehrere Stadtbrände beendeten die führende Rolle in der Region und heute sind nur noch einige sehr alte Gebäude erhalten. Sehenswert in Uelzen sind die Häuser in der Lüneburger Straße, die Stadtkirche St. Marien und das Alte Rathaus. Hinzu kommt aus neuerer Zeit der berühmte Hundertwasser-Bahnhof, der im Rahmen der Expo 2000 von dem bekannten Schweizer Architekten umgebaut wurde.

Industrie findet man in Uelzen vor allem im Kontext der umgebenden Landwirtschaft. Entsprechend setzt man in der Stadt unter anderem auf die Zuckerherstellung mit der zweitgrößten Fabrik Europas sowie an die Verarbeitung von Milch zu Milchprodukten Auch werden in Uelzen Fertigprodukte aus dem Lebensmittelbereich produziert und auch ein Honighersteller sowie ein Verkehrsunternehmen und ein Elektrofachmarkt sind vertreten. Erreicht wird Uelzen mit dem Zug sowie über mehrere Bundesstraßen.

Wer in Uelzen auf der Suche nach einem passenden Fahrzeug ist, ist uns herzlich willkommen. Zum ASM Autoservice Meißner im Harz ist es nicht weit und wir machen in vielerlei Hinsicht den Unterschied. Da ist zum Beispiel unsere Tradition seit 1997 und die Tatsache, dass wir bis heute ein inhabergeführter Betrieb sind. Weitere Argumente für eine Zusammenarbeit bestehen in unserer Kfz-Meisterwerkstatt sowie unserer Lackiererei. Wir sind gerne für Sie da.

Seit 2021 ist der Dacia Jogger auf dem Markt und stellt eine willkommene Abrundung der Produktpalette des rumänischen Herstellers dar. Angeboten wird erstmals ein Kompaktvan, der laut Hersteller sowohl den Lodgy und Logan als auch MCV und Dokker ersetzt. Entsprechend hoch sind die Erwartungen an den Siebensitzer, der im Rahmen der IAA 2021 zum ersten Mal der Weltöffentlichkeit präsentiert wurde. Wie es sich für Dacia gehört, ist auch der Jogger eines der günstigsten Fahrzeuge innerhalb des Segments und kehrt neben seiner Eigenschaft als Van auch Elemente eines Offroaders nach außen. In Tests und Vergleichen wird vor allem die Bodenständigkeit dieses Modells positiv hervorgehoben. Der Geldbeutelschoner versteht sich ausdrücklich nicht als Lifestyle-Fahrzeug, sondern eignet sich in der Einstiegsvariante „Essential“ sogar für Spartaner. Ein Pluspunkt ist dabei die Bodenfreiheit von 20 Zentimeter und die Beplankung an den Radhäusern.

Eckdaten zum Dacia Jogger

Wer sich für einen Dacia Jogger entscheidet, steigt in ein 4,55 Meter langes Modell. Mit diesem Wert platziert sich der Autobauer geschickt zwischen die Kompakt- und Mittelklasse und ermöglicht die Unterbringung von fünf oder sieben Sitzen. Das maximale Laderaumvolumen steht mit stolzen 1.819 Liter auf dem Datenblatt, womit das Modell gut und gerne auch den Charakter eines Nutzfahrzeugs annimmt. Selbst bei voller Besetzung schlagen noch 607 Liter zu Buche. Breite und Höhe werden mit 1,78 Meter und 1,63 Meter angegeben und beim Wendekreis bescheidet sich der Rumäne mit 11,80 Meter.

Für ausreichend „Wumms“ unter der Motorhaube sorgen beim Dacia Jogger Benzinmotoren mit drei oder vier Zylindern. Wer allein auf Verbrenner setzt, bringt 101 oder 110 PS auf die Straße. Alternativ ist auch ein Hybrid zu haben, der in Kombination mit einem Elektromotor bis zu 140 PS möglich macht. Die Motorisierung stammt aus dem Clio E-Tech und hat sich in den vergangenen Jahren bewährt. Für Dacia handelt es sich wiederum um die erste Ausführung mit Hybridantrieb.

Komfort des Dacia Jogger

Wer sich für einen Dacia Jogger entscheidet, steigt in einen Gewinner eines „Goldenen Lenkrades 2022“ sowie den Preis-Leistungs-Sieger bei der größten deutschen Automobilzeitschrift. Der Preisträger wuchert nur so mit Extras und Assistenten, die oftmals optional angeboten werden. Für ein Plus an Sicherheit sorgt beispielsweise die Einparkhilfe in Kombination mit Rückfahrkamera und auch der aktive Notbremsassistent ist zu erwähnen. Ebenfalls Teil des Komforts ist ein Toter-Winkel-Warner sowie ein Geschwindigkeitsregler, der bis zu einer Geschwindigkeit von 130 km/h arbeitet. Natürlich dürfen in diesem Zusammenhang auch die Berganfahrhilfe und der der Fernlichtassistent nicht fehlen und sowohl das Abblendlicht als auch die Scheibenwischer arbeiten automatisch.

Extras des Dacia Jogger

Echte Freude kommt beim Dacia Jogger angesichts des üppigen Platzangebots auf. Die Fenster sind großzügig dimensioniert und natürlich fehlt auch nicht die Klimatisierung sowie das Infotainment. Mobiles Internet ist an Bord, ein Touchscreen und ein Navigationssystem mit Echtzeit-Funktion dürfen ebenfalls nicht fehlen. Folgt man dem Hersteller, so sind bis zu 60 verschiedene Konfigurationen möglich und somit erweist sich der Jogger als wahrer Individualist.