ŠKODA Rapid Gebrauchtwagen kaufen mit Lieferservice nach Quedlinburg

ŠKODA Rapid Gebrauchtwagen für Quedlinburg – weit mehr als ein Kompromiss

Wer einen ŠKODA Rapid Gebrauchtwagen für Quedlinburg allein aus Gründen der Geldersparnis erwirbt, verkennt die besondere Qualität dieses Fahrzeugs. Selbt in den älteren Generationen handelt es sich um ein durch und durch langlebiges Modell, dem einige Jahre auf dem sprichwörtlichen „Buckel“ kaum etwas ausmachen. Mit dem ŠKODA Rapid Gebrauchtwagen genießen Sie ein herausragendes Design und brauchen auch nicht auf Extras und Assistenzsysteme zu verzichten. Der Hersteller war in vielen technischen Entwicklungen sehr früh, sodass Sie für Ihre Mobilität in Quedlinburg aus dem Vollen schöpfen. Preislich kommen wir Ihnen bei jedem ŠKODA Rapid Gebrauchtwagen für Quedlinburg weit entgegen und nehmen zudem gerne auch Ihren aktuellen Gebrauchten in Zahlung.

.

Worauf kommt es bei einem ŠKODA Rapid Gebrauchtwagen vor allem an? Die Antwort lautet meist: auf Zuverlässigkeit. Wer viel in Quedlinburg und Umgebung unterwegs ist, kann Pannen oder Aufenthalte in der Werkstatt nicht gebrauchen, sondern das Fahrzeug soll einfach laufen. Wir vom Autoservice Meißner sorgen dafür, dass dies so ist. Indem wir jeden ŠKODA Rapid Gebrauchtwagen vor dem Verkauf nach Quedlinburg oder einen anderen Ort genau durchchecken, stellen wir die Mängelfreiheit sicher. Zudem wechseln wir bei Bedarf die Verschleißteile und schauen auch bei Lackierung und Innenausstattung genau hin. Am Ende steht ein erstklassiges Fahrzeug, wofür wir mit unserem Wort und der Tradition von mehr als 20 Jahren im Automobilgeschäft stehen

ASM Autoservice Meißner – schnell erreicht aus Quedlinburg

Quedlinburg liegt an der Bode und am Nordrand des Harzes. In der Stadt leben rund 24.000 Einwohner, wobei man nicht nur von einer Stadt, sondern gleichzeitig auch von einem lebendigen Denkmal sprechen könnte. In der Tat hat die UNESCO bereits in den 1990er Jahren beschlossen, kurzerhand die gesamte Altstadt in die Liste des Weltkulturerbes aufzunehmen. Begründet wurde dies mit der nahezu geschlossenen Bebauung im Fachwerkstil, was weltweit eine Besonderheit darstellt. Es lässt sich hieraus natürlich auch ablesen, dass Quedlinburg eine alte Stadt ist, deren älterer Teil auf das Jahr 994 zurückzuführen ist. Die Neustadt wurde im zwölften Jahrhundert errichtet, doch schon 922 wurde die Königspfalz urkundlich erwähnt. Die Ottonen hielt hier Hoftage ab und einige gekrönte Häupter des Mittelalters fanden immer wieder ihren Weg in die Stadt. Die Vereinigung von Altstadt und Neustadt erfolgte 1330 und sorgte für noch ehr Bedeutung. Wer heute in Quedlinburg unterwegs ist, sieht diese unter anderem anhand des Rolands von 1435. Ende des 17. Jahrhunderts übernahm Preußen die Ägide und Quedlinburg avancierte nach und nach zu einem der Zentren für den Anbau von Pflanzen und die Gewinnung von Saatgut. Parallel hierzu wurde Quedlinburg zum Militärstützpunkt. Die Tradition prominenter Besuche wurde dann nach der Wiedervereinigung des Jahres 1990 wiederbelebt, darunter war auch das Schwedische Königspaar. An Sehenswürdigkeiten ist innerhalb der Altstadt vor allem die Stiftskirche St. Servatii hervorzuheben.

Heute lebt Quedlinburg vor allem vom Tourismus und doch ist die Beziehung zu Pflanzen nicht verloren gegangen. Eine Pflanzenfärberei ist ebenso vor Ort wie eine Bundesanstalt und Forschungsinstitute zur Pflanzenzucht. Auch zu nennen ist ein Unternehmen aus dem Bereich Metallverarbeitung. Verbindungen von und nach Quedlinburg erfolgen über die Autobahn A36, zwei Bundesstraßen und die Bahn.

Quedlinburg ist eine Nachbarstadt von Blankenburg, sodass ASM Autoservice Meißner gewissermaßen um die Ecke liegt. Besuchen Sie uns und profitieren Sie von der Kompetenz und Kundennähe eines traditionsreichen Automobilhauses. Gegründet wurde ASM im Jahr 1997 durch Stefan Meißner, der bis heute die Geschicke lenkt. Sie finden bei uns sowohl ein breites Fahrzeugangebot als auch eine Lackiererei und eine Kfz-Werkstatt.

Das Image als Familienfahrzeug wird der ŠKODA Rapid ganz gewiss nicht mehr los. Tatsache ist, dass es sich um überaus geräumiges und schlichtweg praktisches Fahrzeug handelt. Auf dem Markt erschien der ŠKODA Rapid im Jahr 2012 und wurde 2017 einem gründlichen Facelift unterzogen. 2019 verließ das Erfolgsmodell wieder die automobile Bühne und wird seither durch den ŠKODA Scala ersetzt. Hinsichtlich der Größe positioniert sich der Rapid zwischen dem Octavia und dem Fabia und ist damit ein klassisches Kompaktfahrzeug. Eine Besonderheit besteht in der vielfachen Verwendung des Namens. ŠKODA präsentierte bereits in den 1930er Jahren ein Modell als Rapid und griff den bewährten Namen auch in den 1980er Jahren auf. Es existieren allerdings keinerlei Parallelen zu den vorherigen Auflagen.

Daten und Fakten zum ŠKODA Rapid

Der ŠKODA Rapid ist vor allem eines: flexibel. Gemeint ist damit auch, dass das Fahrzeug sowohl in einer Schrägheck- als auch in einer Fließheckausführung zu haben ist. In der Länge rangiert der ŠKODA Rapid bei 4,30 Meter bis 4,49 Meter und ist dabei 1,71 Meter breit. Angesichts einer Höhe von 1,47 Meter entsteht ein enormer Laderaum von bis zu 1.490 Liter. Allein der Kofferraum bietet bereits 415 oder 550 Liter und ist mit jeder Menge praktischer Details gespickt. Da sind zum Beispiel die variabel und im Verhältnis von 60 zu 40 umklappbaren Rücksitze. Da ist aber auch die mittlere Armlehne, die sich umklappen lässt und auch Gepäcknetze und die obligatorische Wendematte für den Transport unterschiedlicher Gegenstände darf nicht fehlen. Die Hutablage des ŠKODA Rapid lässt sich versenken. Trotz des enormen Platzangebots beträgt der Wendekreis des Kompaktmodells gerade einmal 11,00 Meter.

Bei den Motoren herrscht eine umfassende Auswahl. Je nach Baujahr stehen verschiedene Diesel- und Benzinaggregate zur Verfügung, die jedoch allesamt hoch effizient und sparsam ausfallen. Zuletzt wurde der ŠKODA Rapid mit Einliter-Ottomotoren und 95 bzw. 110 PS angeboten. Frühere Versionen lieferten sogar 125 PS. Wer sich für einen Diesel entscheidet, erhält zwischen 90 und 115 PS. Allen Aggregaten gemeinsam ist die Kombination mit einem Frontantrieb, zudem kann zwischen einem Sieben-Gang-DSG und Handschaltung entschieden werden.

Ausstattung des ŠKODA Rapid

Die Ausstattung des ŠKODA Rapid ist vor allem in technischer Hinsicht bemerkenswert. Zu haben ist unter anderem ein dynamischer Lichtassistent, dank dem das Fernlicht automatisch aufgeblendet und wieder abgeblendet wird. Ebenfalls arbeitet das Fahrzeug mit einem adaptiven Tempomat, der den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug anpasst. Droht eine Kollision, so ertönt ein Warnsignal. Darüber hinaus besitzt der ŠKODA Rapid einen Aufmerksamkeitsassistenten, der bei eintretender Müdigkeit an das Einlegen einer Pause erinnert. Zuletzt lassen sich die Funktionen von Infotainment und Navigation dank Integration eines Smartphones auch in Echtzeit nutzen.

Besonderheiten des ŠKODA Rapid

Die Liste der Annehmlichkeiten des Rapid erschöpft sich nicht allein in technischen Details. Wie wäre es beispielsweise mit Ledersitzen? Oder mit einem Innenraum, in dem allerorten Chrom glänzt? Geöffnet wird der ŠKODA Rapid per Knopfdruck auf die Fernbedienung und natürlich ist auch dieses Fahrzeug – um es in der Firmensprache zu sagen – „simply clever“, was anhand der vielen Ablagefächer und des Regenschirms unter dem Beifahrersitz ablesbar ist.